Tanzsport- und Carneval-Club “Die Nachteulen” Hochheim 1982 e.V.

Der Carneval-Club “Die Nachteulen” wurde am 07. Mai 1982 von den Ehepaaren Salzberg, Siegfried und Limbach gegründet mit einem Startkapital von 50 DM. Die erste “Nachthemdensitzung” fand bereits in der darauf folgenden Kampagne 1982/1983 in der TG-Turnhalle statt. Da die finanzielle Lage verständlicherweise nicht gerade gut war, suchte man nach Einnahmequellen. Durch verschiedene Aktivitäten wie einen Verkaufsstand auf dem Hochheimer Markt, Weinfest und Kampagneneröffnungssitzungen konnten notwendige Mittel für die Vereinskasse erzielt werden. Nach und nach konnten dann Mädchen gefunden werden, die ihre ersten Tanzschritte in den Garden oder als Solistinnen machten. 1991 mußte die Fastnacht wegen des Golfkrieges ausfallen. Im darauf folgenden Sommer unternahm der Verein den Versuch, die Fastnacht mit einem “Närrischen Sommerfest” nachzuholen. Leider mit einem bescheidenen Erfolg. Mit der Gründung der Tanzsportabteilung und der Umbenennung in einen Tanzsport- und Carneval-Club und als eingetragener Verein (1991) wurde ein entscheidender Schritt in die Zukunft unternommen. Der größte Erfolg war die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften 1993 und der Teilnahme an den Europameisterschaften 1994 in Belgien im Showtanz. Dort konnte ein hervorragenden achten Platz ertanzt werden. Noch heute tanzen einige “Damen” in der Showtanzgruppe “Calypso” mit, die damals mit dem “Thriller” unter der Leitung der unvergessenen Gisela von der Tanzschule Senzer in Mainz diesen Tanz einstudiert hatten. Neu in das Veranstaltungsprogramm wurde 1990 das Männer-Gaudi-Tanzturnier aufgenommen. Das ist das “Highlight” der Nachteulen schlechthin neben der Damensitzung. Aus vielen Bundesländern kommen heute Männerballetts zu diesem Gaudi-Turnier. 1992 wurde das Sommerfest in den September verlegt und mit dem ganztägigen “Tanz und Unterhaltung am Weinstand” entstand ein weiteres “Highlight”. 1993 feierte der Verein das 1 x 11-jährige Vereinsjubiläum mit einem Umzug durch Hochheim. Die immer größer werdende Tanzsportabteilung konnte bei vielen Turnieren sowohl Gruppen- als auch Soloergebnisse erzielen. Leider kehrte der größte Teil der Tänzerinnen 1998 dem Verein den Rücken und gründete einen eigenen Tanzsportverein. Mit der erfolgreichen Durchführung der ersten Damensitzung im Jahre 1996 kam der Verein aus einem Tief wieder heraus. 1998 erfolgte ein erneuter Führungswechsel. Der ganz große Erfolg stellte sich erst mit der Verlegung des Närrischen Wochenendes 2002 nach Massenheim ein.

Ebenfalls wesentlich zum Aufschwung trug dazu bei, dass der Verein nach jahrelangem Suchen endlich eine feste Wirkungsstätte in der Marzelstraße in Hochheim gefunden hat. Durch optimale Trainingsmöglichkeiten und mit den hervorragenden Trainerinnen verfügt der Verein zur damaligen Zeit weit mehr als 60 Jugendliche in der Tanzsportabteilung. Leider besteht diese Trainingsmöglichkeit nicht mehr, da dieses Objekt der Wohnbebauung zum Opfer gefallen ist. Seitdem trainieren die Tanzgruppen im Foyer der Sport und Kulturhalle sowie im Dorfmittelpunkt in Massenheim.

Als festes Bindeglied des Vereins zu seinen Mitgliedern und Freunden entstand 1990 die Vereinszeitung “Nachteulen-Spiegel”. Diese Vereinszeitung wird leider nicht mehr hergestellt. Aber der Verein schläft nicht und veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Weingut Quink-Klein seit 2012 Dienstags nach Rosenmontag eine erfrischende Fastnachtsbeerdigung.

2013 wurde mit der nächste Veranstaltung, der Herrensitzung in den Räumen der Spvgg Hochheim, den nächsten Schritt in die Zukunft gewagt.
Und bereits nach der dritten Auflage konnte man ein ausverkauftes Haus vermelden.

Auf seine eigene Homepage kann der Verein nun auch seit 3 Jahren stolz sein.

Der Verein besteht nun seit 33 Jahren und bietet Tanzsport und Fastnachts-Kultur in einem.